27.09.2016

Antragstellung ab sofort möglich

Mobilitätsrichtlinie zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr in Kraft

Die Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) zur Senkung des CO2-Ausstoßes im Verkehr (Rili Mobilität) ist mit Erlass vom 12. August 2016 in Kraft.

Die Mobilitätsrichtlinie richtet sich an Kommunen, Linienverkehrsunternehmen sowie an juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts (zum Beispiel Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg).

Förderung können Maßnahmen im Verkehrsbereich erhalten, die einen Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen leisten. Dazu gehören

  • Mobilitätskonzepte und -management von öffentlich-rechtlichen Gebietskörperschaften,
  • Vorhaben zur Verbesserung der Erreichbarkeit der Städte und Regionen Brandenburgs im Radverkehr,
  • Investitionsvorhaben des ÖPNV sowie energieeffiziente und
  • klimafreundliche Antriebe im Öffentlichen Personennahverkehr.

Die Mobilitätsrichtlinie wird mit 34 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Davon sind 10 Millionen Euro Maßnahmen im Rahmen des Stadt-Umland-Wettbewerbs gewidmet. Die Zuwendung erfolgt in der Regel in Form eines Zuschusses mit bis zu 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben.

Interessierte Kommunen und Unternehmen können sich an die Förderberatung der ILB wenden und Anträge im ILB-Kundenportal stellen.

Datum
27.09.2016
Rubrik
EFRE Aktuell , Förderperiode 2014-2020
Datum
27.09.2016
Rubrik
EFRE Aktuell , Förderperiode 2014-2020