Hauptmenü
Sie sind hier: Startseite

EFRE in Brandenburg

Bild von einer Frau mit VR-Brille, die auf eine digitale Grafik mit dem Schriftzug EFRE zeigt
(c) CONVIS / MWAE
Bild von einer Frau mit VR-Brille, die auf eine digitale Grafik mit dem Schriftzug EFRE zeigt
(c) CONVIS / MWAE

Überall im Land gibt es EFRE-geförderte Projekte. Nicht immer sind sie leicht zu erkennen. Und doch kennen wahrscheinlich alle in Brandenburg mindestens ein EFRE-Projekt:

  • Man fährt vielleicht tagtäglich über einen geförderten Fahrradweg und
  • arbeitet in einem geförderten Unternehmen,
  • während das Kind in einer geförderten Grundschule lernt.

So ließe sich der Faden weiterspinnen - durch viele Bereiche des täglichen Lebens. Der europäische Strukturfonds EFRE wird genutzt, um Brandenburg wettbewerbsfähiger zu machen. Von 2014 bis 2020 können rund 857 Millionen Euro der EU – ergänzt um nationale Eigenmittel – vor Ort für Projekte eingesetzt werden, die das Land voranbringen.  


Array ( [cms_session] => Array ( [access] => [settings] => [cache] => [temp] => Array ( ) ) )

Durch Betätigen der Schaltfläche „Zustimmen“ wird ein YouTube-Video eingebunden und Sie bestätigen, dass Sie die Google-Datenschutzerklärung gelesen haben. Damit erteilen Sie Ihre Einwilligung, dass Google auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die einer Analyse des Nutzungsverhaltens dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch YouTube und Google finden Sie in der Cookie-Policy.


Aktuelles

Öffentlichkeitsbeteiligung zum EFRE-Programm 2021-2027

Im Rahmen der Erarbeitung des EFRE-Programms 2021-2027 wird gemäß Richtlinie 2001/42/EG und § 35 UVPG eine strategische Umweltverträglichkeitsprüfung (SUP) durchgeführt. Das UVPG schreibt vor, dass die Öffentlichkeit im Rahmen einer Beteiligung Gelegenheit zur Äußerung hinsichtlich der Umweltwirkungen des EFRE-Programms haben soll. Die öffentliche Auslage des Umweltberichts und des EFRE-Programmentwurfs erfolgt vom 15. September 2021 bis 15. Oktober 2021.

Startschuss für die Digitalisierung in Kultureinrichtungen

Seit dem 1. September 2021 ist die Antragstellung für die Förderung von Maßnahmen zur Digitalisierung von Kultureinrichtungen möglich. Die Förderrichtlinie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) richtet sich an Kultureinrichtungen des Landes Brandenburg. Acht Millionen Euro werden für das Förderprogramm aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen der EU-Aufbauhilfe REACT-EU zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie bereitgestellt.

Gemeinsam für den Wiederaufbau

In diesem Jahr findet die Europäische Woche der Regionen und Städte (#EURegionsWeek) vom 11. bis 14. Oktober 2021 statt. Bereits zum 19. Mal jährt sich die größte Veranstaltung, die sich ausschließlich der europäischen Regional- und Kohäsionspolitik widmet. Die Veranstaltung richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Die Anmeldungen ist ab sofort über die Registrierungsplattform möglich.

ESI-Fonds: Digitalisierung als Querschnittsaufgabe

Die Kontakt- und Beratungsstelle für die EU-Fonds in Brandenburg (KBSplus) lädt zum Workshop zum Thema „ESI-Fonds: Digitalisierung als Querschnittsthema“ am 21. September 2021 ein. Mit dem Workshop soll die Rolle der Europäischen Strukturfonds beim digitalen Wandel mit der interessierten Fachöffentlichkeit diskutiert werden.

Verbesserter Hochwasserschutz in Wittenberge

In Anwesenheit des Umwelt- und Klimaschutzministers Axel Vogel wurde am 19. August 2021 die Hochwasserschutzanlage an der Elbstraße in Wittenberge eröffnet. Ziel der Baumaßnahme war die Ertüchtigung des Deiches und die Beseitigung von Fahrbahnschäden an der Elbstraße, die durch das große Elbehochwasser 2013 verursacht wurden. Die Maßnahme wurde mit rund 3 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.