20.03.2020

Nachhaltige Stadtentwicklung

KreativWerk stärkt Life Sciences in Hennigsdorf

Am 20. März 2020 erhielt die Stadt Hennigsdorf einen Fördermittelbescheid für die Errichtung des GründerInnen- und Bildungszentrum KreativWerk. Das KreativWerk entsteht im ehemaligen Puschkingymnasium, welches dafür komplett und denkmalgerecht saniert sowie baulich angepasst wird.

Mit dem Vorhaben mit Gesamtkosten in Höhe von 15,8 Millionen Euro soll ein interdisziplinäres und soziokulturelles GründerInnen- und Gewerbezentrum entstehen, welches unter anderem Coworking- und sogenannte Maker Spaces mit Werkstätten zur Vermittlung der Wissensfelder Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bietet. Das KreativWerk, welches zukünftig als inspirierendes Arbeitsumfeld für kreative Köpfe, Forscherinnen und Forscher sowie für Start-ups und innovative KMU dienen soll, stärkt den Standort Hennigsdorf im Bereich Life Science und Biotech.

Das KreativWerk wird mit GRW-Mitteln in Höhe von 6,68 Millionen Euro und Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 3,4 Millionen Euro gefördert.

Der mit EFRE-Mitteln geförderte Abschnitt der Maßnahme ist Teil der Stadt-Umland-Kooperation „Zukunftsfähig Leben, Wohnen und Arbeiten entlang der Havel“ der Stadt Hennigsdorf als Leadpartner mit den Partnern Stadt Velten und Gemeinde Oberkrämer.

Zur offiziellen Pressemitteilung des MWAE und MIL

Datum
20.03.2020