Zukunft der Kohäsionspolitik

Zwischen den Regionen innerhalb der Europäischen Union bestehen nach wie vor wirtschaftliche und soziale Unterschiede: die Gesellschaften sehen sich mit einer Reihe von neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Europäische Union (EU) nutzt verschiedene Instrumente, um diese Unterschiede in den Mitgliedstaaten zu verringern. Eines dieser Instrumente ist der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Die Verordnungsentwürfe der EU-Kommission für die Förderperiode 2021-2027 sehen eine Konzentration auf fünf politische Ziele vor, wobei gemäß der Investitionsleitlinien der EU-Kommission nur drei der fünf Ziele im Rahmen des EFRE-Einsatzes in Deutschland verfolgt werden:

Politisches Ziel 1: Für ein intelligenteres Europa Förderung von Wettbewerbsfähigkeit, digitalem Wandel, Unternehmertum und Innovation (einschließlich inklusiven Wachstums und sozialer Unternehmen) sowie Verbesserung des Geschäftsumfelds im Rahmen der industriellen Anpassung an die Herausforderungen der Globalisierung, der Kreislaufwirtschaft und des Klimawandels
Politisches Ziel 2: Für ein grüneres Europa Saubere Energien und faire Energiewende zur Förderung der Energieeffizienz, zur Unterstützung des Übergangs zu einer CO2-armen Wirtschaft, zur Förderung erneuerbarer Energien, zur Unterstützung innovativer CO2-armer Technologien sowie zur Förderung grüner und blauer Investitionen, unter anderem nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen, der Kreislaufwirtschaft, der Anpassung an den Klimawandel und des Klimaschutzes
Politisches Ziel 5: Für ein bürgernäheres Europa Nachhaltige und integrierte Entwicklung durch Initiativen vor Ort zur Förderung von Wachstum und sozioökonomischer lokaler Entwicklung von städtischen, ländlichen und Küstengebieten

In diesem Zusammenhang erstellt das Land Brandenburg das sogenannte Operationelle Programm (OP) für den EFRE für die neue Förderperiode 2021 bis 2027. Es enthält Aussagen zu der Umsetzung der jeweiligen EFRE-Schwerpunkte und zu der strategischen Ausrichtung zur Verwendung der EFRE-Mittel sowie Zielsetzungen.

Bei der Vorbereitung des Programms werden im Rahmen eines partnerschaftlichen Abstimmungsprozesses die regionalen Akteure zur Bewertung der strategischen Ausrichtung der Förderschwerpunkte einbezogen.

Dazu wurden im Herbst 2019, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „EFRE.BB 21|27“, drei Veranstaltungen für die Fachöffentlichkeit durchgeführt.

Anregungen, Vorschläge und Stellungnahmen zur Zukunft der EFRE-Förderung:

Ansprechpartner:
E-Mail:
zukunft-efre@­mwae.brandenburg.de
Fachöffentliche Veranstaltungsreihe
Logo Veranstaltungsreihe EFRE.BB 21|27
Ein EU-Haushalt für die Zukunft
Logo Europäische Kommission
(c) Europäische Union