EFRE im Überblick

Zwischen den Regionen innerhalb der Europäischen Union (EU) bestehen wirtschaftliche und soziale Unterschiede, und Gesellschaften sehen sich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Die Europäische Union (EU) nutzt verschiedene Instrumente, um diese Unterschiede in den Mitgliedstaaten zu verringern. Eines dieser Instrumente ist der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Der EFRE ist 1975 eingerichtet worden und hat seine Rechtsgrundlage in Art. 176 AEUV. Die Verwaltung des EF­RE obliegt der Europäischen Kommission. Sie legt mit dem sogenannten Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) die Höhe der Einnahmen und Ausgaben (= Mittel) der EU jeweils für sieben Jahre – also für eine gesamte Förderperiode – fest.

Jede Region in den Mitgliedstaaten der EU erhält die Möglichkeit, ihre jeweiligen regionalen und sektoralen Stärken und Schwächen zu identifizieren, um diese gezielt zu fördern bzw. zu mindern – so auch das Land Brandenburg.

Auf unseren Seiten erfahren Sie, welche Schwerpunkte im Land Brandenburg gefördert werden und wie Sie eine Förderung aus Mitteln des EF­RE beantragen können. Außerdem zeigen wir anhand von Projektbeispielen, welche Vorhaben im Land Brandenburg konkret unterstützt werden.

Weitere Informationen
YouTube-Kanal