28.10.2019Nachhaltige Stadtentwicklung

Abschluss der Bauarbeiten am Bahnhofsvorplatz Cottbus

Bauschild am Bahnhofsvorplatz Cottbus Neues Fenster: Bild - Umbau Bahnhofsvorplatz Cottbus - vergrößern (c) MWE

Zum Abschluss der Bauarbeiten würdigten Vertreterinnen und Vertreter des Landes Brandenburg, der Deutschen Bahn AG, der Stadt Cottbus und des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) in einer Feierstunde am 21. Oktober 2019 den Umbau des Bahnhofsvorplatzes in Cottbus. Der Bahnhofsvorplatz und das Bahnhofsumfeld wurden in den vergangenen Jahren modernisiert und barrierefrei ausgestattet.

Um das Umsteigen zu verbessern und für Reisende komfortabler zu machen, wurden die Wartebereiche für Bus und Straßenbahn mit Haltestellenüberdachung, Beleuchtungsanlagen und einem dynamischen Fahrgastinformationssystem ausgerüstet.

Gefördert wurde der Umbau mit rund 1,8 Millionen Euro an EU-Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Zudem tragen die Umbauvorhaben am Bahnhofsvorplatz zur Reduzierung von Luftschadstoffen und Lärm bei, da der öffentliche Personen- und Nahverkehr gestärkt wird.

Die Maßnahme ist Bestandteil der Stadt-Umland-Strategie „Energiewandel gestalten – Landschaftswandel nutzen“ der Städte Cottbus, Guben, Drebkau und der Ämter Peitz, Burg/Spreewald und Döbern-Land sowie der Gemeinden Kollwitz und Neuhausen/Spree.

Auswahl

Jahr
Rubrik