23.08.2019Nachhaltige Stadtentwicklung

Schulhof an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Schwedt/Oder eingeweiht

Neues Fenster: Bild - Logo SUW - vergrößern (c) MIL

Am 19. August 2019 weihte Infrastrukturministerin Kathrin Schneider den neuen Schulhof an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Schwedt/Oder ein. Die rund 350 Schülerinnen und Schüler können sich nun auf dem neuen Schulhof über Spielelemente wie ein Kleinkarussell, eine Wippe, Sprachrohre und ein Mensch-ärgere-dich-nicht-Feld freuen. Die neue Schulhofersatzfläche wurde nötig, da auf dem bisher genutzten Schulhof ein Anbau des Schulgebäudes entstehen soll. Zur Verwirklichung des inklusiven Unterrichts wird der neue Gebäudeteil über einen zentralen Aufzug verfügen. Geplant sind neben zusätzlichen Klassenräumen auch eine Mensa, eine Ausgabeküche und eine Lehrküche im Kellergeschoss. Die Bauarbeiten für den Anbau sind mit Einweihung des neuen Schulhofs gestartet und sollen bis Anfang 2022 abgeschlossen sein.

Beide Maßnahmen werden mit rund 5 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Stadt-Umland-Wettbewerbs gefördert. Die Vorhaben sind Teil der Strategie „GEMEINSAM LEBEN NACHHALTIG GESTALTEN – Willkommen in der Nationalparkregion Unteres Odertal“ der Stadt Schwedt/Oder (Leadpartner) mit den kommunalen Kooperationspartnern Stadt Angermünde und dem Amt Gartz (Oder).

Auswahl

Jahr
Rubrik