EU-Förderperiode 2021-2027

Zukunft der Kohäsionspolitik

Die Europäische Kommission hat am 2. Mai 2018 mehrere Dokumente veröffentlicht, die den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021 – 2027 (MFR) betreffen. Dazu gehört die Mitteilung „Ein moderner Haushalt für eine Union, die schützt, stärkt und verteidigt: Mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027“ sowie ein ausführlicher Anhang.

In der Mitteilung wird die Vision der Kommission für einen modernen Haushalt beschrieben, der sowohl den bisherigen Aufgaben als auch den neuen Herausforderungen gerecht werden soll.

Die dem zukünftigen MFR zugrundeliegenden Grundsätze sollen sein:

  • Stärkerer Fokus auf den europäischen Mehrwert
  • Schlankerer und transparenterer Haushalt
  • Weniger Bürokratie für die Begünstigten
  • Flexiblerer, agilerer Haushalt
  • Leistungsstarker Haushalt

In der Mitteilung (35 Seiten) ist eine Übersicht über die zukünftigen Aufgabenkomplexe enthalten, die auch zusammenfassend erläutert werden. Im Anhang (124 Seiten) werden die Aufgabenkomplexe und die Instrumente detaillierter beschrieben.

Zur besseren Handhabbarkeit hat jeder Komplex eine Farbe zugeordnet bekommen, die in allen Dokumenten angewandt wird (geht aus der Übersicht hervor). Zu den meisten Aufgabenkomplexen wurden Factsheets erarbeitet, die einen groben Überblick geben:

I. Binnenmarkt, Innovation und Digitales (einschl. Investitionen)

II. Zusammenhalt und Werte (einschl. Wirtschafts- und Währungsunion)

III. Natürliche Ressourcen und Umwelt

IV. Migration und Grenzmanagement

V. Sicherheit und Verteidigung

VI. Nachbarschaft und die Welt

VII. Europäische öffentliche Verwaltung

Instrumente außerhalb der MFR-Obergrenzen

Weitere Factsheets gibt es zu:

Ein moderner EU-Haushalt für eine Union, die schützt, stärkt und verteidigt

Modernisierung der Einnahmenseite des EU-Haushalts

Wirtschaftlichkeit der Haushaltsführung und Rechtsstaatlichkeit

Gemeinsame Agrarpolitik

Für Interessierte stehen weitere ausführliche Informationen zum MFR 2021-2027 auf der Website der Europäischen Kommission zur Verfügung.

Kontakt

Für allgemeine Fragen zum EFRE und Hinweise:
Frau Hermannek
Tel. 0331/866-1601
efreinfo@mwe.brandenburg.de

Pressestelle:
Frau Beyerlein
Tel. 0331/866-1509
E-Mail

Förderberatung durch ILB:
Tel. 0331/660-2211
E-Mail